Suchen

Login

Wandern auf den LOFOTEN

Cover DE

Ein Topoführer über die Lofoten!

    • 65 Tageswanderungen
    • 5 neue Wanderungen auf der Insel Værøya
    • 1, 11-Tage-Trek
    • 240 Seiten
    • Farbabbildungen, darunter 94 Karten
    • 29,90€ + Versan
Das Buch kann im Internet bestellt oder in Buchhandlungen erworben werden. auflogo amazon de

Buchhandlungen, nach Ländern sortiert.

Mehrtägige Wanderungen zu den Lofoten

Sportlicher 4-Tage-Trek im Süden der Lofoten

 

Trek de 4 jours au sud des îles Lofoten - Rando-Lofoten

 

3 oder 4 Tage - Start: Sørvågen / Ziel: Reine
Gesamtlänge: 39 km, Höhenmeter ± 3600 m, Max. Höhe 1029 m
Jahreszeit: Juli, August, September

 

Dieser ausgesprochen sportliche Trek bietet die Gelegenheit, die schönsten Gipfel der Insel Moskenesøya zu erobern. Er richtet sich an alle, die nicht genügend Zeit haben, um längere Treks wie beispielsweise die Durchquerung der Lofoten durchzuführen, die aber die Herausforderung im Hochgebirge suchen. Erfahrung im Bergwandern und guter Orientierungssinn sind Voraussetzung, denn neben den zu bewältigenden Höhenmetern und Entfernungen sind die meisten Routen abseits von Wegen in unberührter Natur auf zum Teil unwegsamem Gelände zu bewältigen.

Obwohl es besser ist, diesen Trek in 4 Tagen durchzuführen, um die durchwanderten Gegenden wirklich genießen zu können, können Sie, wenn Sie es eilig haben, die Ortschaft Reine auch am Nachmittag des 3. Tages erreichen. Dazu müssen Sie aber in Vindstad vor dem Ablegen der letzten Fähre um 15:25 Uhr eintreffen (Fahrplan siehe hier). Da der Strand von Bunes ein herrlicher Spot zum Zelten und Beobachten der Mitternachtssonne ist, sollten Sie sich unserer Meinung nach jedoch genügend Zeit nehmen und die dritte Nacht an diesem großartigen Ort verbringen...

ANMERKUNG: Nach Sorvagen gibt es keine weiteren Versorgungspunkte mehr. Sie müssen den Trek also mit Lebensmitteln für 3 bis 4 Tage beginnen (oder eine gute Angel mitnehmen ;-)

Gesamter Streckenverlauf des Treks (Karte unten)

38.5 km, 04:45:13

Etappe 1 - Von Sørvågen zum See Krokvatnet

Lassen Sie sich nicht von der Länge dieser Etappe, die über den Gipfel der Støvla führt, täuschen. Neben der Etappe 2 ist sie die schwerste Etappe des gesamten Treks. Die Wanderung darf nur durchgeführt werden, wenn der Gipfel absolut schneefrei ist. Manche Passagen führen oberhalb des Sees Fjerddalsvatnet beim Aufstieg über extrem steile Hänge in Schräglage, die bei Schnee extrem gefährlich oder sogar unüberwindbar sein können. Der Aufstieg zum Gipfel und der Abstieg herunter zum See führen über Geröllfelder und durch unwegsames Gelände, wobei die Benutzung eines GPS-Geräts unverzichtbar sein kann. Doch was für eine Belohnung, wenn man am Gipfel der noch kaum bestiegenen Støvla ankommt und einen 360°-Rundumblick auf den Süden des Archipels genießen kann! Beim Abstieg bieten sich zwischen den Seen Krokvatnet und Tennesvatnet mehrere Möglichkeiten zum Zelten. Der hier vorgeschlagene Punkt liegt auf einer kleinen Landzunge, die eine schöne Sicht auf den Fjord von Forsfjorden bietet. Außerdem ist er ein guter Ausgangspunkt für den Aufstieg zum Gipfel des Hermannsdalstinden am nächsten Morgen.

Vue du sommet de Stovla (Rando-lofoten.net)

Start: Sørvågen (N67° 53.474’ E13° 00.608’)
Ziel: 440-m-Anhöhe zwischen den Seen Krokvatnet und Tennesvatnet (N67°56.013’ E12°58.738’)
Länge: 11 km
Dauer: 6 bis 7 Stunden
Höhenmeter: +1276m / -789m
Max. Höhe: 824 m
Zelten: Überall möglich
Wasserstelle(n): Überall während der gesamten Wanderung
Versorgungspunkt(e): Sørvågen (Joker, Matkroken)
Anmerkung: Einige Passagen sind gefährlich, wenn Schnee liegt (in der Regel ist die Route ab Juli schneefrei). Ein GPS-Gerät ist sehr hilfreich, vor allem beim Abstieg zu den Seen.
Weitere Wanderungen: Tindstinden, Munkan

10.8 km, 06:21:47


Etappe 2 - Gipfel des Hermannsdalstinden (1029 m) und Tal Hermmansdalsvatnet

Diese zweite Etappe ist die längste und - was die durchwanderten Landschaften betrifft - die eindrucksvollste Etappe. Sie umfasst die Besteigung des höchsten Gipfels der Insel Moskenesøya (Hermannsdalstinden – 1029 m) und endet in einem unberührten und schwer zugänglichen Tal an der Westküste der Insel. Genauso wie bei der Støvla ist es nicht ratsam, sich an den Gipfel des Hermannsdalstinden heranzuwagen, solange dieser noch schneebedeckt ist (Gefahr von Lawinen und Steinschlag). Bei dieser Etappe ist es wichtig, seine Kräfte gut einzuteilen, denn nach Erreichen des ersten Gipfels ist der Weg bis zum nächsten Etappenziel noch weit. Der Abstieg zum Fjord von Fjorsfjorden und der daran entlangführende Pfad sind nicht gerade erholsam, und Sie müssen auch noch einen zweiten Sattel bewältigen (500 Höhenmeter), bevor Sie das Tal Hermannsdalen erreichen. Nachdem Sie den See Hermannsdalsvatnet hinter sich gelassen haben, gelangen Sie in eine Wiesenlandschaft zwischen See und Meer, in der Sie hervorragend campen können, vor allem südlich der Anhöhe von Sandhågen. Während das Meer von hier aus nur schwer zu erreichen ist, bietet der große See Hermannsdalsvatnet zahlreiche Möglichkeiten zum Baden und Angeln.

Randonneur au sommet de Hermannsdalstinden (Rando-lofoten.net)

Start: 440-m-Anhöhe zwischen den Seen Krokvatnet und Tennesvatnet (N67° 56.013’ E12° 58.738’)
Ziel: Anhöhe von Sandhågen (N67° 57.363’ E12° 54.475’)
Länge: 15,2km
Dauer: 7 bis 8 Stunden
Höhenmeter: + 1493 m/-1918 m
Max. Höhe: 1029 m
Zelten: Überall möglich
Wasserstelle(n): Überall während der gesamten Wanderung
Versorgungspunkt(e): Keiner
Anmerkung: Beim Aufstieg zum Hermannsdalstinden führen einige Passagen nahe am Abgrund entlang (den Aufstieg nicht durchführen, wenn am Gipfel noch Schnee liegt). Der Pfad zwischen Forsfjord und Vindstad ist stellenweise schmal und recht heikel, vor allem wenn Sie einen schweren Rucksack tragen.
Weitere Wanderungen: Keine

15.1 km, 22:26:25


Etappe 3 - Vom Hermannsdalsvatnet zum Strand von Bunes

Diese leichtere und kürzere Wanderung als die an den beiden Vortagen, führt Sie an den berühmten Nordmeer-Strand von Bunes (oder Buneset). Zunächst müssen Sie das Tal über den gleichen Weg verlassen, den Sie bereits am Vortag gelaufen sind und bis zu dem Sattel oberhalb von Vinstand und Forsfjorden wandern. Folgen Sie dann dem kleinen Pfad, der von Norden her den Gipfel des Håtinden umgeht und herunter zu der kleinen Straße führt, die Vindstad mit dem Ende des Fjords von Bunesfjorden verbindet. Im Sommer ist auf der Strecke von Vindstad zum Strand von Bunes viel Betrieb, da die Strecke gefällig zu laufen ist. Auf diesem Teil der Wanderung werden Sie also sicher nicht allein sein. Trotz dieses relativen Andrangs ist der Strand allemal einen Besuch wert und ein hervorragender Ort zum Zelten. Wenn Sie nicht am Strand von Bunes übernachten, sondern direkt mit der Fähre nach Reine zurückfahren möchten, müssen Sie beachten, dass die letzte Fähre des Tages um 15 Uhr 25 ablegt und Sie etwa zwanzig Minuten vorher vor Ort sein müssen, um mit Sicherheit an Bord gehen zu können (die Anzahl Plätze ist begrenzt).

Ferme abandonnée dans la vallée d'Hermannsdalen (Rando-lofoten.net)

Start: Landspitze von Hermannsdalvatnet (N67° 57.363’ E12° 54.475’)
Ziel: Strand von Bunes (N67° 58.674’ E12° 57.675’)
Länge: 9km
Dauer: 3, 5 Std.
Höhenmeter: +658 m / -666 m
Max. Höhe: 494m
Zelten: Überall möglich und insbesondere am Strand von Bunes (Buneset)
Wasserstelle(n): Im ersten Teil der Wanderung und in Vindstad
Versorgungspunkt(e): Keiner
Anmerkung: Keine
Weitere Wanderungen: Brunakseltinden

8.8 km, 11:35:51


Etappe 4 (bei 4-Tage-Trek) - Strand von Bunes - Reine (Fähre ab Vindstad)

Diese letzte Etappe ist ausgesprochen kurz und bringt Sie zurück zur Anlegestelle der Fähre nach Vindstad. Von hier aus können Sie mit einem der Boote nach Reine auf der anderen Seite des Fjordes übersetzen (siehe Fahrplan des Fährverkehrs).

Sentier menant à la plage de Bunes (Rando-lofoten.net)

Start: Strand von Bunes (N67° 58.674’ E12° 57.675’)
Ziel: Anlegestelle in Vindstad (N67° 57.477' E13° 00.223')
Länge: 3,2 km
Dauer: 45 Min.
Höhenmeter: 100 m
Max. Höhe: 76 m
Zelten: In der Ortschaft Reine nicht möglich
Wasserstelle(n): Vindstad
Versorgungspunkt(e): Reine (Coop Marked oder Tankstelle Circle K)
Anmerkung: Frühzeitig an der Fähre ankommen, vor allem in der Hauptsaison
Weitere Wanderungen: Reinebringen, Veinestinden

3.2 km, 12:37:10


 

Fährfahrpläne Vindstad/Reine

Durchquerung der Lofoten von Nord nach Süd

Carte trek 11 jours Etape 1 Etape 2 Etape 3 Etape 4 Etape 5 Etape 6 Etape 7 Etape 8 Etape 9 Etape 10 Etape 11

Seitdem Lofoten-Wandern existiert, haben uns mehrere Besucher ihr Interesse an einer Trekkingtour quer durch den gesamten Archipel bekundet.  Die Durchquerung einer Region von Nord nach Süd oder von Ost nach West kann für den Reisenden in Anbetracht des Unbekannten ein motivierendes Ziel darstellen, doch abgesehen von der physischen und psychologischen Herausforderung eines solchen Projektes sollte nicht vergessen werden, dass Wandern in erster Linie etwas mit dem Erleben und Genießen von Natur zu tun.

Bei Ausarbeitung der hier vorgeschlagenen Route haben wir versucht, folgende Schwierigkeiten bestmöglich zu meistern:

  • Nicht die symbolträchtigsten Orte der Inseln außer Acht zu lassen
  • Asphaltierte Strecken so weit wie möglich zu meiden
  • So regelmäßig wie möglich an Versorgungspunkten (Geschäften, Tankstellen) vorbeizulaufen, damit Sie keinen zu großen Rucksack benötigen!

Diese Route ist jedoch nicht die einzig Mögliche. Zahlreiche, auf der Webseite Lofoten-Wandern vorgeschlagene Wanderungen finden bei der hier vorgeschlagenen Route zur Durchquerung keine Berücksichtigung, wenn Sie Zeit und Lust haben, können Sie sie aber bequem als Erweiterung einbauen! Die Dauer/Gehzeit der hier vorgeschlagenen Etappen gilt für geübte Wanderer bei guten Wetterbedingungen und ist natürlich den tatsächlichen Verhältnissen anzupassen. Wenn Sie campen wollen, können Sie ihr Zelt fast überall auf den Inseln aufschlagen, vorausgesetzt Sie beachten die geltenden Vorschriften. Die Trinkwasserversorgung ist überall und auf allen Etappen möglich, Lebensmittelgeschäfte gibt es auf der Strecke allerdings nur wenige. Wir haben hier die Lebensmittelversorgungspunkte (Geschäfte, Restaurants, Tankstellen) entlang oder nahe der Strecke aufgeführt, die 2014 existierten. Zur Vermeidung von Unannehmlichkeiten ist es jedoch ratsam, vor Ort die Öffnungszeiten dieser Versorgungspunkte zu Beginn der jeweils nächsten Etappe zu prüfen.

Wenn Sie Vorschläge zur Verbesserung dieser Route haben, vergessen Sie nicht, dass Lofoten-Wandern vor allem eine Mitmachplattform ist, auf der Sie Ihre Anregungen im Forum oder per E-Mail posten können.

Auf geht’s!

WARNHINWEIS

Auch wenn wir uns wiederholen, auf Grund des Feedbacks einiger Wanderer möchten wir nochmals ausdrücklich darauf hinweisen, dass dieser Trek anspruchsvoll, streckenweise sogar sehr anspruchsvoll ist. Optimale physische und mentale Vorbereitung sind daher unerlässlich.

Als wir vor ein paar Jahren begonnen haben, GPX-Tracks online zu schalten und Wanderrouten auf den Lofoten zu beschreiben, haben uns ein paar Wanderer gefragt, ob es nicht möglich wäre, den Archipel zu Fuß zu durchqueren. Diese Frage erschien uns interessant genug, um einzelne, auf dieser Website beschriebene Wanderungen aneinanderzureihen und zu versuchen, einen Streckenverlauf vorzuschlagen der eine solche Durchquerung ermöglicht. Natürlich war eine komplette Durchquerung anhand einzelner Wanderungen nicht möglich. Wir haben also nach Verbindungsstrecken zwischen den vorhandenen Wanderungen gesucht, die wir selbst ermittelt und getestet haben. So entstand die „Durchquerung der Lofoten“, die seitdem von mehreren hundert Wanderern bewältigt wurde.

Man muss dabei aber im Auge behalten, dass es keine offizielle Strecke und weitgehend nicht einmal richtige Pfade gibt. Wegmarkierungen fehlen ganz und anthropogene Orientierungspunkte sind eine Seltenheit. Die Durchquerung kann unter keinen Umständen mit einem französischen GR-Wanderweg oder sonstigen europäischen Fernwanderwegen verglichen werden. Es handelt sich um eine mögliche (wenn auch anspruchsvolle) Strecke, die meistens nur durch GPX-Wegpunkte materialisiert wird, welche wir auf unserer Website zur Verfügung stellen.

Wenn Sie dann berücksichtigen, dass Sie neben fehlender Markierung (bzw. fehlenden Pfaden) ein technisches Gelände und wilde, unberührte Natur erwarten, verstehen Sie sicher leicht, dass dieser Trek nicht für jedermann geeignet ist. In unserem Forum finden Sie übrigens mehrere Beiträge zu diesem Thema. Wenn Sie sich für diesen Trek entscheiden und kein professioneller Bergwanderer sind, empfehlen wir Ihnen, sich vorher etwas Zeit zu nehmen, und zunächst zwei oder drei Wanderungen durchzuführen, die auf dieser Website als mittel und anschließend als schwer eingestuft sind, bevor Sie sich in das mindestens 11tägige Abenteuer stürzen.

Wir haben uns entschlossen, die einzelnen Etappen dieses Treks nicht im Detail zu beschreiben, da die meisten von ihnen bereits komplett oder zumindest teilweise auf unserer Website unter der Rubrik Tageswanderungen beschrieben wurden. Eigentlich wird nur die Etappe 3 (eine der anspruchsvollsten Etappen) auf dieser Website nicht im Detail beschrieben. Aufgrund des Maßstabs der zur Verfügung stehenden Karten (1:50 000) empfehlen wir Ihnen dringend, diese nur in Verbindung mit einem GPS-Gerät und den hier zur Verfügung gestellten GPX-Tracks zu benutzen. Das ist sicherlich kein Luxus, vorausgesetzt, man weiß mit einem GPS-Gerät umzugehen. Außerdem müssen Sie natürlich unbedingt wissen, wie man eine Karte liest, und darüber hinaus einen ausgezeichneten Orientierungssinn und eine solide Erfahrung im eigenverantwortlichen Bergwandern besitzen, damit Ihnen diese Durchquerung in guter Erinnerung bleibt.

Und wir können nicht oft genug darauf hinweisen, dass es in den Bergen wie in jeder Risiko-Umgebung von lebenswichtiger Bedeutung ist, seine eigenen Grenzen zu kennen und diese nicht zu überschreiten.

Liste der relevanten Wanderungen für die einzelnen Etappen des Treks*:

Etappe 1 - Wanderung zur Matmora
Etappe 2 - Wanderung von Haugen nach Svolvaer
Etappe 3 - Keine detaillierte Beschreibung
Etappe 4 - Wanderung zum Dalstinden
Etappe 5 - Wanderung zum Kartstaven
Etappe 6 - Wanderung von Napp nach Nusfjord
Etappe 7 - Wanderung von Nesland nach Nusfjord
Etappe 8 - Wanderung zum Strand von Kvalvika
Etappe 9 - Wanderung Selfjord-Kirkefjord
Etappe 10 - Wanderung zum Hermanndalstinden und von Forsfjord nach Vinstad
Etappe 11 – Wanderung von A i Lofoten nach Stokkvika


* Achtung, die detaillierten Beschreibungen entsprechen nicht ganz genau den Etappen des Treks, decken sie aber zumindest teilweise ab. Die Tageswanderungen können in entgegengesetzter Richtung zu den Trek-Etappen beschrieben sein.


Die Durchquerung der Lofoten in 11 Etappen

160km und 9 193m Höhenmeter

Insel Austvågøya

Etappe 1 – Delp/Sandsletta

Vue sur le plateau menant à Matmora Start: Standort Delp (N68 24.065 E14 30.171)
Ziel: Standort Sandsletta (N68 20.163 E14 29.907)
Länge: 12,8 km
Gehzeit: 5 Std.
Höhenmeter: 927 m
Zelten: Überall möglich
Campingplatz nahe Ankunftspunkt: Sandsletta Camping (N68 20.163 E14 29.907) günstig und gute Dienstleistungen.
Versorgungspunkt(e): Sandsletta Camping (Mini-Shop + Restaurant).
Anmerkung: Am besten geht man in Svolvaer einkaufen. 

12.8 km, 05:39:55

 


Etappe 2 – Sandsletta/Svolvaer

Haugen près de Sandsletta Start: Standort Sandsletta (N68 20.163 E14 29.907)
Ziel: Nahe bei Svolvær (N68 14.646 E14 32.094)
Länge: 13 km
Gehzeit: 6 Std.
Höhenmeter: 697 m
Zelten: Überall möglich
Campingplatz nahe Ankunftspunkt: Lofoten Feriesenter (N68 14.879 E14 32.939) teuer und sehr durchschnittliche Dienstleistungen. Versorgungspunkt(e): Sandsletta Camping, Mini-Shop + Restaurant. Svolvær, mehrere Einkaufszentren und Geschäfte im Zentrum - N68 14.045 E14 33.690. Achtung, auf den nächsten drei Etappen besteht keine Versorgungsmöglichkeit.
Wanderungen in der Umgebung: Rundfjellet (online zugänglich).

12.9 km, 21:50:39

 


Etappe 3 – Svolvaer/Kleppstad

Près de Svolvaer Start: Nahe bei Svolvaer (N68 14.646 E14 32.094)
Ziel: Standort Kleppstad (N68 15.554 E14 16.666)
Länge: 17,3 km
Gehzeit: 8 Std.
Höhenmeter: 644 m
Zelten: Überall möglich
Campingplatz nahe Ankunftspunkt: Nicht vorhanden
Versorgungspunkt(e): Nicht vorhanden
Wanderungen in der Umgebung: Tjeldbergtinden (online zugänglich).

17.3 km, 03:42:46

 


Insel Vestvågøya

Etappe 4 – Vikjorda/See Store Krenggårsvatnet

Anmerkung: Um an den Anfangspunkt dieser Etappe zu gelangen, müssen Sie unweigerlich 14 km auf asphaltierter Straße zurücklegen. Davon entfallen 6,3 km auf die Hauptstraße E10 und 6,5 km auf die Straße 815. Da das Laufen entlang der Straße nicht besonders interessant ist, empfehlen wir Ihnen, wenigsten auf der E10 Autostop zu versuchen. Die Straße ist im Sommer recht gut befahren und daher potentiell gefährlich. Die 6,5 km der Straße 815 sind ab der zweiten Brücke deutlich ruhiger und daher eventuell zu Fuß praktizierbar.
Derrière Vikjorda Start: Standort Vikjorda (N68 13.631 E14 04.605)
Ziel: See Store Krenggårsvatnet (N68 11.219 E13 45.426)
Länge: 19,5 km (ohne asphaltierten Streckenabschnitt)
Gehzeit: 7 Std. (ohne asphaltierten Streckenabschnitt)
Höhenmeter: 1392 m
Zelten: Überall möglich, aber in der Nähe des Sees Store Krenggårsvatnet (bzw. Store Kringlebotnsvatnet je nach Karte) befindet sich eine gut ausgestattete und frei zugängliche Hütte
Campingplatz nahe Ankunftspunkt: Nicht vorhanden
Versorgungspunkt(e): Nicht vorhanden
Wanderungen in der Umgebung: Vikjordstinden, Trolldalstinden, Blåtinden, Kartstaven (online zugänglich). 

19.6 km, 01:24:14

 


Etappe 5 - See Store Krenggårsvatnet/Zentrum von Leknes

Anmerkung: Dies ist die letzte Etappe auf der Insel Vestvågøya und da sie relativ kurz ist, sollte man die Zeit zum Einkaufen in Leknes (die große Stadt der Lofoten) und zum Organisieren einer Transportmöglichkeit nutzen, da der zweite Abschnitt der Strecke zwischen Leknes und der Ortschaft Napp auf der Insel Flakstadøya nicht begehbar ist. Denn dieser 13,5 km lange Abschnitt der E10 besteht hier aus einem Stück Schnellstraße und einem Unterwassertunnel, der für Fußgänger verboten ist! Es gibt zwei Möglichkeiten, um nach Napp zu kommen, per Autostop oder mit dem Bus. Die Bushaltestelle befindet sich neben der Statoil-Tankstelle im Zentrum (N68 08.911 E13 36.783). Wenn Sie in Napp angekommen sind, müssen Sie nur noch die kleine Straße links gehen und etwa 800 m bis zum Anlegesteg auf der Südseite des Hafens laufen. Der Pfad beginnt vorne am Anlegesteg (N68 07.744 E13 26.278) und entlang der Küste finden Sie ziemlich schnell ein paar ruhige Fleckchen zum Zelten.
Vue vers Kartstaven Start: See Store Krenggårsvatnet (N68 11.219 E13 45.426)
Ziel: Einkaufszentrum Lofotsenteret, Leknes (N68 08.925 E13 37.078)
Länge: 9 km
Gehzeit: 2,5 Std.
Höhenmeter: 156 m
Zelten: Schwierig rund um die Stadt Leknes, überall ab Ausgangspunkt in Napp.
Campingplatz nahe Ankunftspunkt: Nicht vorhanden
Versorgungspunkt(e): Stadt Leknes, letzter wirklicher Versorgungspunkt für die beiden nächsten Etappen!
Wanderungen in der Umgebung: Justadtinden, Slettheia, Guratinden (online zugänglich).

10.6 km, 19:59:25

 


Insel Flakstadøya

Etappe 6 – Ortschaft Napp/Ortschaft Nusfjord

Sordalsvatnet à mi chemin de l'étape

Start: Parkplatz vorne am Anlegesteg in Napp (N68 07.744 E13 26.278)
Ziel: Ortschaft Nusfjord (N68 02.056 E13 20.891)
Länge: 17,6 km
Gehzeit: 8 Std.
Höhenmeter: 953 m
Zelten: Etwa 800 m hinter der Ortschaft Nusfjord gibt es zahlreiche Möglichkeiten zum Zelten, wenn man sich einmal auf dem Pfad nach Nesland (N68 01.765 E13 20.952) befindet.
Campingplatz nahe Ankunftspunkt: Nicht vorhanden
Versorgungspunkt(e): Ein kleines Geschäft (sündhaft teuer) im Ort Nusfjord, nur während der Saison geöffnet. Während der Saison gibt es auch ein Café/Restaurant nahe am Ufer (teuer).
Wanderungen in der Umgebung: Stornappstinden, Store Klauva, Hestraeva, Nesheia (online zugänglich).

17.5 km, 15:14:56

 


Etappe 7 – Ortschaft Nusfjord/Ortschaft Ramberg

Anmerkung: Für den Gang in die Ortsmitte von Ramberg sind 3 weitere Kilometer (hin + zurück) zurückzulegen (bezogen auf die eigentliche Route), doch ist der kleine, gut sortierte Supermarkt Bunnpris (für norwegische Verhältnisse recht günstig) im Ort selbst die einzige Möglichkeit, sich für die nächsten zwei Etappen mit Lebensmitteln zu versorgen.
Nusfjord Start: Nahe bei Nusfjord (N68 01.765 E13 20.952)
Ziel: Nahe bei Ramberg (N68 04.469 E13 12.468)
Länge: 19,7 km
Gehzeit: 7 Std.
Höhenmeter: 446 m Zelten: Wenn Sie am Ende dieser Etappe zelten möchten, verlassen Sie am besten Ramberg auf der E10 in Richtung Fredvang, dort gibt es vor den Brücken mehrere Stellen, an denen Sie Ihr Zelt aufschlagen können.
Campingplatz nahe Ankunftspunkt: Camping Ramberg Gjestegård (N68 05.567 E13 13.967)
Versorgungspunkt(e): Supermarkt Bunnpris (ganzjährig geöffnet - N68 05.377 E13 13.692). Darüber hinaus gibt es im Ort (Friisgården) ein kleines Café sowie ein ordentliches Restaurant auf dem Campingplatz Ramberg. Achtung, auf den nächsten beiden Etappen gibt es keine Versorgungsmöglichkeit.
Wanderungen in der Umgebung: Tonsåsheia (online zugänglich).

19.6 km, 01:59:39

 


Insel Moskenesøya

Etappe 8 – Nahe bei Ramberg/Selfjord-Buch

Anmerkung: Zu Beginn dieser Etappe müssen Sie die Brücken nach Fredvang überqueren und etwa 4 km auf asphaltierter Straße laufen (Brücken inbegriffen). Diese Straße ist in der Regel wenig befahren.

Baie de Kvalvika

Start: Nahe bei Ramberg (N68 04.469 E13 12.468)
Ziel: Selfjord-Bucht (N68 02.189 E13 04.309)
Länge: 17,5 km
Gehzeit: 7 Std.
Höhenmeter: 902 m
Zelten: Überall möglich
Campingplatz nahe Ankunftspunkt: Nicht vorhanden
Versorgungspunkt(e): Nicht vorhanden
Wanderungen in der Umgebung: Volandstinden, Moltinden, Kitinden (online zugänglich).

17.5 km, 08:26:39

 


Etappe 9 – Selfjord-Bucht / Fjord von Forsfjorden

Anmerkung: Diese Etappe beinhaltet eine Fjord-Überfahrt von Kjerkfjorden nach Forsfjorden (ca. 20 Min). Das Schiff fährt während der Saison nur einmal täglich, in der Regel gegen 15 Uhr ab Kjerkfjorden. Es ist wichtig, dass Sie sich vorher über die Fahrzeiten informieren – (www.reinefjorden.no), und Sie müssen beim Einsteigen ausdrücklich um einen Zwischenstopp in Forsfjorden bitten.

Fond du Selfjord (Lofoten - Norvège)

Start: Selfjorden-Bucht (N68 02.189 E13 04.309)
Ziel: Kleine Anhöhe hinter dem Elektrohäuschen von Forsfjorden (N67 56.030 E12 58.770)
Länge: 11 km Gehzeit: 5 Std.
Höhenmeter: 1165 m
Zelten: Überall möglich. Für eine schöne Aussicht und ein ebenes, trockenes Gelände steigt man am besten bis zum Gipfel der 448 m hohen Anhöhe hinauf (zwischen den Seen Krokvatnet und Tennesvatnet). Dieser Zeltlagerplatz befindet sich in etwa 45 Gehminuten von der Anlegestelle Tennesvatnet.
Campingplatz nahe Ankunftspunkt: Nicht vorhanden
Versorgungspunkt(e): Nicht vorhanden
Wanderungen in der Umgebung: Tverrfjellet (online zugänglich).

 

9.1 km, n/a

1.7 km, 01:39:57

 


Etappe 10 – Anhöhe 448 oberhalb Forsfjorden / A i Lofoten (am Ufer des Sees Agvatnet)

Anmerkung: Diese Etappe führt über den Gipfel des Munkan, damit Sie den großartigen Ausblick von dort oben genießen können. Von Ihrem Zeltlagerplatz bei Punkt 448 m können Sie auch einen Abstecher hinauf zum Hermanndalstinden machen, dem höchsten Gipfel der Insel Moskenesøya. In diesem Fall müssen Sie etwa 3,5 Std. zusätzlich einplanen (siehe Topo dieser Wanderung). Diese Etappe führt ein Stück über die E10, die zwischen Sørvågen und A i Lofoten begehbar ist (2,5 km).
Sommet de la bute au pied d'Hermanndalstinden (Lofoten - Norvège) Start: Anhöhe 448 m hinter dem Elektrohäuschen von Forsfjorden (N67 56.030 E12 58.770)
Ziel: Nahe beim See Agvatnet (N67 53.211 E12 57.873)
Länge: 13,2 km
Gehzeit: 6 Std.
Höhenmeter: 794 m
Zelten: Überall möglich an den Ufern des Sees Ågvatnet
Campingplatz nahe Ankunftspunkt: Nicht vorhanden
Versorgungspunkt(e): Zwei Mini-Supermärkte in Sørvågen (N67 53.392 E13 01.242 - N67 53.482 E13 01.552), sowie ein Café/Restaurant (Maren Anna - N67 53.376 E13 01.447) am Seeufer. Ein Mini-Shop in der Ortschaft A i Lofoten (sehr teuer! - N67 52.781 E12 59.036) und ein Café/Restaurant beim Anlegesteg (während der Saison).
Wanderungen in der Umgebung: Hermandalstinden, Støvla, Tindstinden (online zugänglich).

13.2 km, 22:51:16

 


Etappe 11 – See Ågvatnet / Bucht von Stokkvika / Ortschaft A i Lofoten

Baie de Stokkvika au sud des îles Lofoten (Norvège)

Start: Nahe beim See Ågvatnet – rechtes Ufer (N67 53.211 E12 57.873)
Ziel: Nahe bei der Ortschaft Å-i-Lofoten (N67 52.635 E12 58.677)
Länge: 12,5 km
Gehzeit: 6 Std.
Höhenmeter: 1117 m
Zelten: Überall möglich
Campingplatz nahe Ankunftspunkt: Nicht vorhanden
Versorgungspunkt(e): A-i-Lofoten

12.3 km, 10:58:18

Copyright und Urheberrecht
Jede vollständige oder teilweise Wiedergabe dieser Website oder ihrer Inhalte (Layout, Texte, Tondokumente, Logos, Bilder, Videos), egal welcher Art, ist ohne die vorherige und ausdrückliche Genehmigung durch die Autoren von Lofoten-Wanderung untersagt und stellt eine durch das geltende Gesetz sanktionierte Nachahmung dar. Alle Texte dieser Website wurden beim frz. Schriftstellerverband SDGL hinterlegt.